Datenschutzsichtlinie

§1 Daten­schutz­sicht­li­nie

(1) Der Ser­ver, auf dem diese Web­seite gehos­tet wird, steht in einem schwei­zer Ban­ken­re­chen­zen­trum und mar­kiert sowohl phy­sisch als auch digi­tal die Sicht­li­nie für sämt­li­che per­sön­li­che Daten. Deine per­sön­li­chen Anmel­de­da­ten wer­den ver­schlüs­selt an den Ser­ver über­tra­gen.

(2) Die Anmel­de­lis­ten für die Orga­ni­sa­tion vor Ort wer­den z.T. aus­ge­druckt. Diese wer­den nach erfolg­ter Ver­an­stal­tung zeit­nah ver­nich­tet. Die dabei anfal­len­den per­sön­li­chen Daten auf unse­ren pri­va­ten, digi­ta­len End­ge­rä­ten wer­den zeit­nah nach der Ver­an­stal­tung gelöscht bzw. anony­mi­siert (siehe §4).

(3) Deine Anmel­de­da­ten für die Web­seite sind nach der Ver­an­stal­tung noch einige Monate gül­tig, bis wir sie vom Ser­ver löschen. Es wer­den jedes Jahr für jedes Fest der Liebe neue Anmel­de­da­ten für die Web­seite ver­ge­ben.

§2 Umgang mit Fotos

Bei Anmel­dung über die Web­seite kannst du deine Bild­rechte an den Ver­ein unter fol­gen­den Auf­la­gen ertei­len:

a. Nut­zungs­rechte sind für 1 Jahr begrenzt und nicht aus­schließ­lich

b. Ver­öf­fent­li­chung im Mit­glie­der­be­reich der Web­seite (nur für ein­ge­loggte Benut­zer sicht­bar)

c. Ver­öf­fent­li­chung nur für die Teil­neh­mer genau jenes Fes­tes, auf denen die Fotos erstellt wur­den (also z.B. nicht für Inter­es­sen­ten)

§3 Kon­takt­auf­nahme

(1) Wir kon­tak­tie­ren dich via E‑Mail oder Tele­fon erst, wenn du es uns durch Hin­ter­las­sen der­sel­ben erlaubt hast. Die Auf­nahme in einen News­let­ter geschieht bei uns nur durch expli­zi­tes Ein­ver­ständ­nis dei­ner­seits.

(2) Du kannst diese Erlaub­nis jeder­zeit wider­ru­fen mit Aus­nahme der Anmelde- und der Absage-E-Mails, die wir an dich schi­cken wer­den, falls wir die Ver­an­stal­tung absa­gen müs­sen.

§4 Sta­tis­ti­ken

(1) Wir sam­meln Sta­tis­ti­ken über das Geschlech­ter- und Alters­ver­hält­nis a la „Zum Fest der Liebe Sept. 2015 kamen x Frauen und y Män­ner in der Alters­klasse bla­bla”. Das tun wir, um die Ver­hält­nisse zwi­schen den Geschlech­tern ein wenig wis­sen­schaft­lich zu beleuch­ten. Falls das nach eini­gen Jah­ren zu einer sta­tis­tisch signi­fi­kan­ten Aus­sage führt, behal­ten wir uns eine Ver­öf­fent­li­chung vor.

(2) Die gesam­mel­ten Lang­zeit­da­ten bewah­ren wir voll­stän­dig anony­mi­siert auf.