Seite wählen

Wer sind wir?

Das Wo­chen­ende wird von ei­nem en­ga­gier­ten Team eh­ren­amt­lich vor­be­rei­tet, wel­ches sich je­des Jahr et­was an­ders zu­sam­men­stellt. Wir hat­ten im Jahr 2015 den Wunsch nach ei­nem Fest für Part­ner­su­chende und ha­ben uns kur­zer Hand ent­schlos­sen, ein sol­ches Fest nach un­se­rem Ge­schmack selbst aus­zu­rich­ten. Die meis­ten von uns ha­ben die Ana­sta­sia-Buch­reihe von Wla­di­mir Megre ge­le­sen, was aber nicht au­to­ma­tisch zu ei­ner ideo­lo­gi­schen Aus­rich­tung führt.

Das Ken­nen­lern­wo­chen­ende ist im Jahr 2015 ent­stan­den. Christa Jasin­ski schrieb im da­ma­li­gen Band9-Fo­rum ei­nen Ein­gangs­bei­trag über die Bräu­che der Liebe in der al­ten we­di­schen Kul­tur­epo­che. Sie hatte die Idee von Aruna wei­ter­ver­folgt, ein ex­tra Ken­nen­lern­wo­chen­ende ins Le­ben zu ru­fen, da die bis­he­ri­gen An­ge­bote für Sin­gles, die es z.B. auf dem 1. Ana­sta­sia-Fes­ti­val 2014 gab, nicht ganz aus­rei­chend wa­ren. Das ver­an­lasste eine Reihe von Men­schen, ihre Ideen ein­zu­brin­gen oder sich di­rekt an der Or­ga­ni­sa­tion zu be­tei­li­gen.

Um ei­nige or­ga­ni­sa­to­ri­sche Dinge kla­rer zu re­geln wurde am 1. Mai 2016 auf dem Bel­tane-Fest in Sa­lem am Bo­den­see der Ver­ein Le­bens­liebe ge­grün­det. Den 1. Vor­sitz hat Erik, den 2. Vor­sitz Ru­ben, wir sind mo­men­tan die bei­den Haupt­or­ga­ni­sa­to­ren. Die Sta­tu­ten sind so aus­ge­legt, dass ähn­li­che Ken­nen­lern­tref­fen hof­fent­lich bald re­gio­nal statt­fin­den kön­nen und die wich­tigs­ten Fra­gen zum Fest, wie Pro­gramm­punkte, Kom­fort und Preise de­mo­kra­tisch ab­ge­stimmt wer­den.

Falls du un­sere Ar­beit un­ter­stüt­zen möch­test, die auch in Zu­kunft re­gel­mä­ßig in der Or­ga­ni­sa­tion von Ken­nen­lern­ver­an­stal­tun­gen lie­gen wird, z.B. als Pro­grammm­punkt auf ver­schie­de­nen an­de­ren Fes­ti­vals, so kannst du uns auf fol­gen­dem Konto eine Spende zu­kom­men las­sen:

Post­Fi­nance AG
Inh. Ver­ein Le­bens­liebe
IBAN: CH61 0900 0000 6144 4302 6
BIC: POFICHBEXXX
Zweck: Spende Ver­ein Le­bens­liebe