Die Erkenntnis ist das Licht und die Liebe dessen Wärme. (Rudolf Steiner, GA40)
Schlagendes Herz

21. – 25. Juli 2022

Schlagendes Herz
Männerkreis 2020
Speed-Dating 2021
Wavetanzen 2 2021
Wavetanzen 2021
Mittagessen 2021
Eingangsschild 2021
Meditation 2021
Wanderung 2021
Frühstücksbuffet 2020
Kreis 2017
Feuerplatz 2015
Morgentafel 2016
Abendgespräche 2019
Kreistänze 2019
Tafel 2017
Offene Bühne 2017
5‑Jahres-Visionen 2017

Auf welchen Ebenen kommunizierst du mit anderen Menschen?

Be­reits über

Teilnehmer auf 8 Festen

Nächstes Treffen in 

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Liebe das Ewige

Lang­fris­tige Part­ner­schaf­ten zeich­nen sich da­durch aus, dass die Lie­ben­den an­ein­an­der v.a. das Ewige lie­ben und nicht das, was leicht wie­der zu ver­lie­ren ist.

Rudolf Steiner über Egoismus und Sexualität

… das Ich wirkt ge­rade auch auf dem Um­wege durch das Se­xu­al­sys­tem am meis­ten das mensch­li­che We­sen mit Ego­is­mus durchdringend

Versteckte Geschlechtsliebe

… da die­ser Ma­te­ria­lis­mus viel­fach die Liebe nur in der Ge­schlechts­liebe se­hen will, so führt er alle an­de­ren Lie­bes­äu­ße­run­gen ei­gent­lich auf ver­steckte Ge­schlechts­liebe zurück.

Liebe vs. Erotik

… wenn aber die ge­gen­wär­tige Zi­vi­li­sa­tion über die Liebe denkt, dann spricht sie nur das Wort Liebe, dann re­det sie ei­gent­lich von Ero­tik. … Gehe man die ge­gen­wär­tige Li­te­ra­tur durch, über­all, wo zum Bei­spiel im Deut­schen Liebe steht, sollte ei­gent­lich das Wort Ero­tik ge­setzt werden.

Lieben heißt Verstehen

Lie­ben heißt nicht, sein Herz mit ego­is­ti­scher Wärme so zu er­fül­len, dass der Mund in sen­ti­men­ta­len Re­den über­spru­delt; lie­ben heißt, die We­sen, an de­nen man Ta­ten tun soll, so in sein Auge fas­sen zu kön­nen, dass man sie bis ins In­nerste hin­ein ver­steht … mit dem gan­zen We­sen sei­nes mensch­li­chen Seins.

Die Liebe

Die Liebe ist lang­mü­tig und freund­lich, die Liebe ei­fert nicht, die Liebe treibt nicht Mut­wil­len, sie bläht sich nicht auf, sie ver­hält sich nicht un­ge­hö­rig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht er­bit­tern, sie rech­net das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Un­ge­rech­tig­keit, sie freut sich aber an der Wahrheit

Wer einen Engel sucht …

Wer ei­nen En­gel sucht und nur auf die Flü­gel schaut,
könnte eine Gans nach Hause bringen.

Eine Seele muss schon weit vorgeschritten sein …

Eine Seele muss schon weit vor­ge­schrit­ten sein in ih­rer Ent­wick­lung, wenn sie Ge­fal­len hat an Hand­lun­gen der Liebe, von de­nen sie selbst nichts hat.

Wir vervollkommnen uns nicht …

Wir ver­voll­komm­nen uns nicht durch un­sere Lie­bes­ta­ten, nur durch die an­de­ren Ta­ten, aber die Welt wird rei­cher durch un­sere Lie­bes­ta­ten. Denn Liebe ist das Schöp­fe­ri­sche in der Welt.

Humor in der Ehe

Sex ver­liert nach ei­ni­ger Zeit an Reiz, und Schön­heit ver­blüht. Aber mit ei­nem Mann ver­hei­ra­tet zu sein, der ei­nen je­den Tag zum La­chen bringt, das ist eine echte Freude.